Home         Über uns         Informationen         Beschäftigung         Tierschutz         Sonstiges

Zusammenführung

Der Neue ist da
Wenn man sich einen weiteren Welli geholt hat, sollte man ihn nicht gleich zum anderen lassen, da es möglich wäre, dass er eine Krankheit einschleppt. Deshalb sollte man entweder mit ihm zum Tierarzt gehen um einen Gesundheitscheck machen zu lassen oder man setzt ihn in Quarantäne, das heißt, man setzt ihn in einen Käfig (alleine, ohne den anderen), am besten auch in ein anderes Zimmer, und beobachtet ihn. Solch eine Quarantäne muss dann aber mindestens ein bis zwei Wochen andauern.

Mögliche Anzeichen einer Krankheit werden in der Rubrik „Krankheiten“ geklärt.


Sanfte Zusammenführung
Ist der neue Welli gesund, kann man ihn zum alten setzen. Dies klappt am besten so:
Stellt den Käfig des Neuen in das Zimmer des Alten. Hat er gerade Freiflug, so wird er den Neuen bestimmt schon auf dem Käfigdach besuchen kommen. Hat er gerade keinen Freiflug, stellt man die Käfige direkt nebeneinander. Der Neue sollte sich erst einmal an das Zimmer gewöhnen können, deshalb sollte er noch ein bis zwei Tage im Käfig bleiben. Erste Kontaktversuche werden bis dahin bestimmt schon erfolgt sein.

Sind die beiden Tage vorbei, lässt man beide Wellis (vorerst unter Aufsicht) zusammen zum Freiflug aus den Käfigen heraus. Der Neue wird sich vom Alten abgucken, wo er landen kann und wo nicht – wie zum Beispiel auf einem Vogelbaum oder vielleicht sogar auf seinem Menschen.

Wie kriege ich den neuen mit in den Käfig des alten Wellis?
Meistens braucht man sich darüber keine Gedanken zu machen: Wie oben bereits erwähnt guckt sich der Neue einiges vom Alten ab. Auch hier wird es so sein, dass, wenn der Alte z.B fressen geht, der Neue gleich folgt. Der „Umzug“ erfolgt demnach schon von alleine.

Ist dem doch mal nicht so und es erfolgt keine Kontaktaufnahme, so muss man einfach noch Geduld haben. Ein Welli, der jahrelang alleine gelebt hat, muss sich erst einmal daran gewöhnen, wieder einen Partner zu haben. Um den Umzug aber doch etwas zu verschnellern, kann man im Käfig des alten Wellis auch schmackhafte Dinge wie Kolbenhirse hängen.

Bringt selbst das nichts, sollte man sie dennoch keinesfalls gewaltsam zusammen in einen Käfig setzen! Sie müssen selbst entscheiden können, wann sie so weit sind. Sollte sich aber so die Umsiedlung ins Unermessliche ziehen, kann man - sofern die Wellis beim Freiflug schon Kontakt miteinander aufgenommen haben und sie sich auch verstehen - den Käfig des neuen Wellis einfach aus dem Zimmer nehmen während die beiden den Freiflug genießen. Spätestens dann wird der neue Welli sicher mit in den Käfig des alten Wellis gehen.

TOP

Allgemeines

Ausstattung

Anschaffung

Einzelhaltung

Ernährung

Gesundheit

Freiflug

Pflanzen

Zähmung

Züchtungen

Verhalten

ent-/zugeflogen

Clicker-Training

Interviews

Literatur

Lexikon

Portal