Home         Über uns         Informationen         Beschäftigung         Tierschutz         Sonstiges

Der Vogelbaum

Wie anderweitig schon erwähnt, hält ein Vogelbaum die Wellis nicht zu oft fern von schönen Möbeln. Einen zu bauen ist auch ganz einfach. Aber vorerst sollten einige Dinge geklärt werden:

Welche Holzarten sind geeignet?
Folgende Holzarten eignen sich hervorragend zur Verwendung:

Ahorn
Birke
Buche
Eiche

Haselnuss
Obstbäume
Esche

Linde
Pappel
Weide

Man sägt am besten vom jeweiligen Baum einen dicken Ast mit vielen Verzweigungen als Hauptstamm ab. Dann noch weitere Äste als Sitzstangen. Ist Moos vorhanden, so sollte dieser gründlich mit einem Schwamm abgeschrubbt werden. Ansonsten reicht es, wenn man die Äste unter Wasser abspült.

Ich empfehle, von einer Weide ein paar Äste mitzunehmen und den Wellis anzubieten. Sie ist besonders gesund.

Äste verbinden...
... geht am besten mit Paketband oder ungefärbtem Bast. Paketband kann man auch kurz in Wasser einweichen. Beim Trocknen zieht es sich dann zusammen, was sehr guten Halt verspricht. Bei Bast ist es sehr wichtig, dass er ungefärbt ist, da besonders die Weibchen sehr gerne daran knabbern. Allgemein ist bei Band jeglicher Art darauf zu achten, dass es, wenn es lose herunterhängt, nicht zu lang ist. Ein Welli könnte sich darin verfangen und im schlimmsten Fall auch so sehr, dass er sich nicht mehr befreien kann oder ihm gar die Luft abgeschnürt wird.

Baut man keinen Vogelbaum, sondern einen Spielplatz aus Hartholz (wie der, den ich auf meiner Fensterbank stehen habe. Anschauen kann man ihn im Wellihome), so kann man auch einen guten Holzkleber, Ponal beispielsweise, verwenden. Sehr wichtig ist hier, dass die Wellis nicht am Kleber knabbern können – auch wenn sie ihn in der Regel eher zerbröseln als fressen. Man kann den Kleber zum Beispiel in ein Loch tupfen, wo man dann eine Sitzstange hineinsteckt. Quillt der Kleber heraus, wischt man ihn ab. Wenn alles getrocknet ist und man dann eine Stelle bemerkt, wo doch noch Kleber zu sehen ist, kann man ihn mit einem Messer oder mit einem anderen spitzen Gegenstand abpulen.

Das Resultat
Beim Bau eines Vogelbaumes / Spielplatzes sind der Fantasie keine Grenzen gesetzt – sofern alles sicher bleibt und sich die Wellis nicht verletzen können. Bei flugunfähigen Vögeln sollte man immer auf die zu erreichende Höhe achten: Schon ein Sturz aus 30cm Höhe kann leichte Verletzungen verursachen!

Tolle Anregungen findet ihr in der Spielplatzgalerie.

Ignoranz...
... wer kennt das nicht? Man hat einen Vogelbaum bzw. Spielplatz gebaut und sich auch so viel Zeit genommen und Mühe gegeben – und er wird einfach ignoriert. Auf Ignoranz stößt man leider sehr oft bei den kleinen Wellis wenn es um etwas Neues geht – selbst wenn das Teil noch so toll aussieht. Was kann man in dem Fall tun?

Die Frage lässt sich ganz einfach beantworten: Warten. Man muss einfach Geduld haben. Irgendwann wird sich ein Welli hintrauen und das Tolle an solch einem Teil entdecken. Bis es soweit ist kann es sehr schnell gehen aber auch sehr lange dauern. Manche Wellis sind neugierig und trauen sich sofort heran – andere wiederum müssen sich erst an das Ding gewöhnen und benötigen ein paar Tage oder gar Wochen.
Um die Wartezeit zu verkürzen, kann man Kolbenhirse oder noch ganz andere Leckereien am Vogelbaum befestigen. Meist können die Wellis nicht lange widerstehen.

TOP

Spiele

Spielzeug

Der Vogelbaum

Spielplatzgalerie

Portal