Home         Über uns         Informationen         Beschäftigung         Tierschutz         Sonstiges

Trainings-Tagebuch

8.Juli 2004, Donnerstag
Als heute endlich das lang ersehnte Clicker-Training-Set vom NL-Shop ankam und ich das beigelegte Heft zum Training gelesen hatte, konnte es nun endlich losgehen. Da das Lieblingsfutter meiner Wellis von vornherein feststand (gelbe Kolbenhirse) fing ich mit dem Konditionieren des Clickers an: Ich klickte und daraufhin gab es die Belohnung (click and treat). Dies wiederholte ich ca. 30 mal. Am Anfang hatte sich Budgy beim Click so sehr erschrocken, dass er nicht mal mehr die Kolbenhirse anrühren wollte. Auch Speedy blieb vorerst auf Distanz. Aber nachdem Bella und Coco uns gezeigt hatten wie harmlos das alles ist, und sie jedesmal (ohne Angst) den Leckerbissen angenommen hatten, haben auch Budgy und Speedy mitgemacht. Da ich das Training nach einiger Zeit noch mal wiederholt hab, hat Budgy nun auch keine Angst mehr, lediglich Speedy ist noch etwas zurückhaltend. Aber das legt sich bestimmt noch. Das alles ist ja noch neu. Bis es zum richtigen Training übergeht werde ich noch einige Tage den Clicker konditionieren. Ich bin jetzt schon gespannt, was später das Ergebnis des Trainings sein wird und wer sich besonders hervortut während der Zeit :-).


10. Juli 2004, Samstag
Bis heute habe ich nur den Clicker konditioniert – dies werde ich voraussichtlich auch noch morgen und vielleicht auch noch übermorgen tun, und dann erst werde ich mit der Einführung des Targetsticks beginnen. Vom 8. bis heute ging es mal gut und mal weniger gut voran: Mal hatten zwei meiner Wellis Angst und die anderen Zwei nicht, und dann war es plötzlich genau umgekehrt. Deshalb habe ich das laute Geräusch des Clickers mit meiner Hand gedämpft, damit ich sie nicht noch mehr verschrecke.
Aber heute ging es sehr gut – jetzt brauche ich den Clicker auch nicht mehr dämpfen, sie haben sich an das laute «Click» gewöhnt. Ich glaube, Bella hat das „Click = Belohnung“ am schnellsten verstanden. Sie war auch diejenige, die – so wie ich glaube – am wenigsten Angst hatte. Mal schauen wie es weitergeht!


12. Juli 2004, Montag
Heute bin ich einen Schritt weitergegangen: Der Targetstick kam ins Spiel. Nach anfänglicher Scheu kneifen nun alle mehr oder weniger zuverlässig in den Stick. Budgy und Bella haben es am schnellsten verstanden und bei ihnen konnte ich den Targetstick heute schon als Wegweiser benutzen, bei Coco später auch. Budgy und Coco lassen sich schon ohne Probleme mit dem „Wegweiser“ auf meinen Arm führen. Bella hingegen lief dem Stick zwar auf dem Vogelbaum hinterher, aber auf meinen Arm mochte sie sich noch nicht führen lassen – lieber folgte sie Coco auf meinen Arm, und nicht dem Targetstick ;-). Speedy war während des Trainings noch sehr zurückhaltend, aber zumindest kneift sie mittlerweile relativ zuverlässig in den Stick. Allerdings konnte ich sie am Anfang dafür nicht belohnen – sie hatte Angst vor der für sie zu schnellen Bewegung meines Armes, der ihr doch nur die Kolbenhirse reichen wollte. Aber das änderte sich zum Ende hin.

Ich hatte mir schon gedacht, dass Budgy und Bella die Klügsten sein würden – so was bekommt man schon im täglichen Umgang mit ihnen mit.


14. Juli 2004, Mittwoch
Ich kann schon wieder von deutlichen Erfolgen berichten! Mit Bella trainiere ich nun schon auf meinen Arm zu fliegen und ich benutze bei ihr den Targetstick nur noch als Wegweiser, wobei ich den nun auch schon ganz weglegen kann, da Bella mittlerweile weiß, dass sie ihre Belohnung bekommt, wenn sie auf meinen Arm fliegt, und nicht, wenn sie in den Targetstick beißt. Sobald sie auf meinem Arm landet klicke ich und es gibt die Belohnung. Das Kommando „Komm!“ habe ich auch schon mit eingeführt. Darauf scheint sie aber noch nicht zu hören – sie kommt ja beim Training schon auf meinen Arm geflogen sobald ich ihn hebe, sie wartet gar nicht auf das Kommando! Da ich nicht zu große Schritte gehen will, empfinde ich das aber nicht als schlimm. Hauptsache, sie fliegt auf meinen Arm. Erst wenn diese Übung richtig sitzt, werde ich anfangen, sie nur noch zu belohnen, sobald sie auf Kommando auf meinen Arm fliegt – und nicht vorher.
Da das Training mit Bella am besten vorangeht und sie von allen die Gelehrigste ist – ja ich kann sagen, sie giert richtig danach: Hat das Training begonnen, so fliegt sie mich manchmal schon an, obwohl ich noch nicht mal meinen Arm gehoben habe! - habe ich die anderen etwas vernachlässigt was das Training anbelangt. Budgy und Coco fliegen auch auf meinen Arm, aber nur mit dem Targetstick als deutlichen Wegweiser. Speedy kneift mittlerweile schon zuverlässig in den Targetstick, sobald ich ihn ihr hinhalte.


17. Juli 2004, Samstag
Bella musste ich am Anfang wieder etwas mit dem Targetstick leiten, sie hatte wohl vergessen, dass sie nur auf meinen Arm fliegen musste um die Belohnung zu bekommen. Aber dann war alles wie vorher: Bella fliegt ohne vom Targetstick geleitet zu werden auf meinen Arm. Auf das Kommando „Komm!“ hört sie noch nicht. Mittlerweile trainiere ich das „Auf-den Arm-fliegen-ohne-Targetstick“ auch mit Coco. Wenn ich das mit Bella trainiere macht er schon von selbst mit und fliegt auf meinen Arm. Als wenn das nicht schon ein schöner Erfolg gewesen wäre, kam Speedy (die ja eigentlich „nur“ zuverlässig in den Stick biss) an und machte auch beim Training mit Bella und Coco mit! Erst flog sie nur zögerlich auf meinen Arm und verstand nicht, warum sie, nachdem sie die Belohnung bekommen hatte, wieder vom Arm runtermusste (um das zu wiederholen), aber nach kurzer Zeit kam sie schnurstracks auf meinen Arm geflogen und ging auch sofort wieder runter, wenn ich meinen Arm an den Vogelbaum hielt. Einfach klasse! Damit Budgy auch etwas Kolbenhirse bekommt, habe ich auch noch ein Wenig mit ihm trainiert. Er kommt/fliegt ja auch auf den Arm, aber nur mit dem Wegweiser. Später kam er auch mal ohne den Wegweiser, was für ein Erfolg!


25. Juli 2004, Sonntag
Das Training macht von Tag zu Tag mehr Spaß. Nun trainiere ich schon seit einigen Tagen mit allen auf den Arm zu fliegen. Seitdem Speedy problemlos auf den Arm kommt, hat sie viel weniger Angst vor mir: Sonst wich sie immer zurück, sobald ich sie sanft am Bauch streicheln wollte. Das macht sie nun nicht mehr. Auch hat sie absolut keine Angst mehr, sowohl beim Training als auch außerhalb auf meinen Arm zu kommen. Budgy macht auch fleißig mit und fliegt sofort auf meinen Arm, allerdings auch manchmal, wenn ich ihn noch gar nicht gehoben hatte. Coco macht auch super mit und Bella natürlich auch – nur dass sie mich auch manchmal anfliegt, obwohl ich den Arm noch gar nicht gehoben hatte. Die Flugdistanz beträgt beim Training ca. einen Meter.

Gestern hab ich aber mal was ausprobiert. Nämlich einfach meinen Arm zu heben und das Kommando zu sagen, aber diesmal außerhalb des Trainings. Bella guckte und streckte sich und flog dann auf meinen Arm, als sie aber merkte, dass niemand klickt, flog sie gleich wieder runter. Tja, und dann kam Coco. Ich hob den Arm erneut und sagte „Komm!“ und er guckte ebenfalls nach meiner linken Hand, wo sich sonst immer die Kolbenhirse befand. Obwohl ich dort ja keine hatte, flog er auf meinen Arm und blieb dort einige Zeit. Bella wurde dann neugierig und kam wieder her – und als ich dann noch mal „Komm!“ sagte, sprang sie herüber auf meinen Arm und blieb mit Coco eine ganze Zeit lang ruhig sitzen. Dann setzte ich sie wieder auf dem Vogelbaum ab.
Was für ein toller Erfolg, dass sie sogar schon außerhalb des Trainings darauf reagieren, ob es nun auf das Arm-Heben oder auf das Kommando ist :D.
Hier sind Fotos vom heutigen Training (zum Vergrößern anklicken).

TOP

Allgemeines

Ausstattung

Anschaffung

Einzelhaltung

Ernährung

Gesundheit

Freiflug

Pflanzen

Zähmung

Züchtungen

Verhalten

ent-/zugeflogen

Clicker-Training

Interviews

Literatur

Lexikon

Portal